Angebote anfordern Unterkünfte finden in Südtirol
Angebote anfordern & Unterkünfte finden

Urlaub in Schnals

Durch eine enge Felsenschlucht gelangt man bei Schloss Juval im Vinschgau in das wildromantische Schnalstal. Hier, abgeschieden und mitunter schwer zugänglich, gibt es noch heute jahrhundertealte Bauernhöfe, abgelegene Klöster und als Highlight den Schnalstaler Gletscher.

Katharinaberg im Schnalstal
Katharinaberg im Schnalstal

Die Fraktion Katharinaberg liegt im unteren Schnalstal. Erste Siedlungspuren gehen auf die Bronzezeit zurück.

© Tourismusverein Schnalstal - Herbert Grüner
Schnalstaler Gletscher
Schnalstaler Gletscher

Wohin das Auge reicht: Schnee, Schnee und wieder Schnee!

© Internet Consulting - Stefan Tolpeit

Als Seitental des Vinschgaus zieht sich das Schnalstal von Naturns rund 20 Kilometer nach Nordwesten. Zur Gemeinde Schnals gehören das sonnige Dörfchen Katharinaberg, das Klosterdorf Karthaus, das im ehemaligen Kartäuserkloster Allerengelberg entstanden ist, der größte Ort Unser Frau sowie Vernagt am gleichnamigen Stausee und Kurzras am Fuße des Schnalstaler Gletschers.

Ruhe und Ursprünglichkeit prägen das dünn besiedelte Gebiet ebenso wie spannende Gegensätze: Während am Taleingang noch Äpfel und Trauben wachsen, herrscht am Hochjochferner-Gletscher im Talschluss tiefster Winter. Die beschaulichen Ortschaften und die urigen Gehöfte an den Berghängen sind in jedem Fall einen Besuch wert. Kleine Fensterchen, zerfurchtes, von Wind und Wetter geprägtes Holz, steinerne Mauern und gemütliche Stuben erzählen Geschichten aus längst vergangenen Zeiten.

Perfekt zum Wandern, Skifahren & Natur-Genießen

Für Sportfreunde und aktive Urlauber bieten sich im Schnalstal in Südtirol unzählige Möglichkeiten: Die Texelgruppe ist ein wahres Paradies für Wanderer und wagemutige Bergsteiger, der Schnalstaler Gletscher lädt von September bis Mai zum Skifahren und Snowboarden geeignet. Hier erwarten Sie 35 Kilometer bestens präparierte Pisten, einige Panoramaloipen für Langläufer sowie unzählige schöne Winterwanderwege.

Mit etwas Glück können Sie im Hochgebirge des Schnalstals heimische Wildtiere beobachten. So leben unter anderem im Pfossental, einem Seitental von Schnals, Steinböcke und Gämsen, Murmeltiere und Steinadler. Das Schnalstal in Südtirol entführt Sie in eine ganz besondere, fast vergessene Welt der Natur und der Ruhe.

archeoParc im Schnalstal
archeoParc im Schnalstal

Ötzis Lebensraum entdecken – im archäologischen Aktivmuseum archeoParc in Schnals, das sich über ein rund 4.000 m² großes Freigelände auf 1.500 m Meereshöhe erstreckt.

© archeoParc Schnalstal
archeoParc im Schnalstal
archeoParc im Schnalstal

Ötzis Lebensraum entdecken – im archäologischen Aktivmuseum archeoParc in Schnals, das sich über ein rund 4.000 m² großes Freigelände auf 1.500 m Meereshöhe erstreckt.

© archeoParc Schnalstal
archeoParc im Schnalstal
archeoParc im Schnalstal

Ötzis Lebensraum entdecken – im archäologischen Aktivmuseum archeoParc in Schnals, das sich über ein rund 4.000 m² großes Freigelände auf 1.500 m Meereshöhe erstreckt.

© archeoParc Schnalstal
archeoParc im Schnalstal
archeoParc im Schnalstal

Ötzis Lebensraum entdecken – im archäologischen Aktivmuseum archeoParc in Schnals, das sich über ein rund 4.000 m² großes Freigelände auf 1.500 m Meereshöhe erstreckt.

© archeoParc Schnalstal
archeoParc im Schnalstal
archeoParc im Schnalstal

Ötzis Lebensraum entdecken – im archäologischen Aktivmuseum archeoParc in Schnals, das sich über ein rund 4.000 m² großes Freigelände auf 1.500 m Meereshöhe erstreckt.

© archeoParc Schnalstal

Auf den Spuren von Ötzi

Bekanntheit erlangt hat Schnals nicht zuletzt im Jahr 1991, als zwei Bergsteiger am Tisenjoch hoch über dem Tal eine Gletschermumie fanden. Ötzi, der Mann aus dem Eis, und viele weitere Fundstücke sind heute im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen untergebracht. Doch auch im Schnalstal kann man seinen Spuren nach wie vor folgen.

So führen beispielsweise archäologische Wanderwege über die uralten Pfade am Alpenhauptkamm, die Jäger und Hirten schon vor Tausenden von Jahren genutzt haben. Ein Besuch bei der Ötzi-Fundstelle auf 3.210 Metern Meereshöhe unterhalb des Hauslabjochs ist ebenfalls zu empfehlen. Die anspruchsvolle Tour bleibt jedoch trittsicheren Bergsteigern mit guter Kondition vorbehalten - zum Beispiel im Rahmen einer geführten "Ötzi Glacier Tour". Auch das Freilichtmuseum archeoParc in Unser Frau widmet sich der berühmten Gletschermumie. 

Tourismusverein Naturns
Rathausstraße 1 - 39025 Naturns
+39 0473 666 077
info@naturns.it
www.merano-suedtirol.it

Urlaubsangebote

Familienurlaub im Schnalstal
Familienurlaub im Schnalstal

Auch kleine Wanderer fühlen sich in der wunderbaren Berglandschaft des Schnalstals wohl.

© Tourismusverein Schnalstal - Grüner Thomas
Katharinaberg im Schnalstal
Katharinaberg im Schnalstal

Die Fraktion Katharinaberg liegt im unteren Schnalstal. Erste Siedlungspuren gehen auf die Bronzezeit zurück.

© Tourismusverein Schnalstal - Herbert Grüner
Ötzi-Fundstelle
Ötzi-Fundstelle

Die Fundstelle der berühmten Gletschermumie Ötzi am Tisenjoch wird heute von einer großen Steinpyramide gekennzeichnet.

© Tourismusverein Schnalstal - Peter Santer
Hochtour auf den Similaun
Hochtour auf den Similaun

Da man auf dieser anspruchsvollen Tour zahlreiche Höhenmeter zurücklegen muss, ist eine Übernachtung in der Similaunhütte auf 3.019 m Meereshöhe empfehlenswert.

© Tourismusverein Schnalstal - Gruener Thomas
Im Schnalstaler Gletscher
Im Schnalstaler Gletscher

Im Gletscher herrscht eine magische Atmosphäre.

© Tourismusverein Schnalstal - Martin Rattini
Rodeln im Schnalstal
Rodeln im Schnalstal

Familien freuen sich über bestens präparierte Rodelbahnen im Schnalstal.

© Tourismusverein Schnalstal - Alex Filz
Schnalstaler Gletscher
Schnalstaler Gletscher

Im Schnalstal kann man den Gletscher aus unmittelbarer Nähe erleben.

© Tourismusverein Schnalstal - Stefan Schütz
Skifahren am Schnalstaler Gletscher
Skifahren am Schnalstaler Gletscher

Das Gletscher-Skigebiet im Schnalstal zieht jedes Jahr zahlreiche begeisterte Wintersportler an.

© Tourismusverein Schnalstal - Peter Santer
Herbst in Kurzras
Herbst in Kurzras

Die Fraktion Kurzras liegt am Ende des Schnalstals und ist zugleich der höchstgelegene Ort des Tals. Bergsteiger und Wanderer kommen hier voll auf ihre Kosten.

© Tourismusverein Schnalstal - Peter Santer
Pfossental im Herbst
Pfossental im Herbst

Das Pfossental lädt auch im Herbst zu herrlichen Wanderungen ein.

© Tourismusverein Schnalstal - Alex Filz
Vernagt Stausee
Vernagt Stausee

Der malerische Vernagt Stausee liegt auf 1.689 m im Schnalstal und ist ein beliebtes Ausflugsziel sowie ein guter Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen.

© Tourismusverein Schnalstal - Santer Peter
Schnalstaler Gletscher
Schnalstaler Gletscher

Wohin das Auge reicht: Schnee, Schnee und wieder Schnee!

© Internet Consulting - Stefan Tolpeit

Ausgewählte Tipps

Zum
Blog