Angebote anfordern Unterkünfte finden in Südtirol
Angebote anfordern & Unterkünfte finden

Schlutzkrapfen

Ein köstliches Gericht, das kleinen und großen Genießern schmeckt!

Schlutzkrapfen und Knödel
Schlutzkrapfen und Knödel

Tiroler Spezialitätenteller - Schlutzkrapfen und Knödel

© Berggasthaus Plörr

Schlutzkrapfen oder Schlutzer zählen zu den bekanntesten kulinarischen Spezialitäten Südtirols: Die feine Füllung aus Spinat und Topfen (Quark) harmoniert perfekt mit dem Nudelteig und abgerundet wird das Ganze vor dem Servieren noch mit zerlassener Butter, gehacktem Schnittlauch und geriebenem Parmesan.

In vielen Restaurants, Gasthöfen und Almhütten im Pustertal und in ganz Südtirol steht dieses traditionelle Gericht auf der Speisekarte. Besonders gerne werden Schlutzkrapfen nach einer Ski-, Wander- oder Biketour bestellt: So lässt sich genussvoll neue Energie tanken. Schlutzkrapfen sind nicht nur bei Vegetariern sehr beliebt – die Teigtaschen in Halbmondform schmecken sogar Kindern, die sonst keine Fans von Spinat sind.

Gerne bereitet die Oma dieses Gericht mit ihren Enkeln oder die Mama mit ihren Kindern zu und genießt es dann gemeinsam mit der ganzen Familie. So wird das bewährte Familienrezept von Generation zu Generation weitergegeben und bewahrt. Die klassischen Südtiroler Schlutzkrapfen werden mit Spinat und Topfen gefüllt, es gibt aber auch Varianten mit Kartoffel- oder Brennesselfüllung.

Urlaubsangebote

Schlutzkrapfen
Schlutzkrapfen

Schlutzkrapfen mit Spinat und Topfen – ein traditionelles Gericht, welches bei Klein und Groß gleichermaßen beliebt ist.

© Internet Consulting - Isabel Gräber

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Nudelteig:

  • 150 g Roggenmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 50-60 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Öl
  • Salz

Füllung:

  • 150 g gekochter Blattspinat (ca. 300 g frischer Spinat)
  • 50 g Zwiebeln, fein gehackt
  • 1/2 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL Butter
  • 100 g Topfen (Quark)
  • 1 EL Parmesan, gerieben
  • 1 Messerspitze Muskatnuss, gerieben
  • Pfeffer, gerieben
  • Salz

Zum Anrichten:

  • Parmesankäse, gerieben,
  • Butter, geschmolzen
  • Schnittlauch, fein gehackt

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten gut vermengen, auf die Arbeitsfläche häufen und eine tiefe Mulde in die Mitte drücken. Die Eier mit warmem Wasser und Öl vermischen und zusammen mit dem Salz in die Mulde geben. Alles zu einem festen, glatten Teig verarbeiten. Die Teigkugel ca. 30 Minuten, bedeckt mit einem Küchentuch, ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den gekochten und gut ausgedrückten Blattspinat fein hacken. Butter in einer Pfanne schmelzen und darin Knoblauch und Zwiebel anbraten. Den Blattspinat ebenfalls kurz anrösten, dann Topfen und Parmesan hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Teig dünn ausrollen, mit einem Ausstecher (ca. 7 cm Durchmesser) runde Blätter ausstechen. Etwas Fülle in die Mitte setzen, den Rand des Teigblattes mit Wasser bestreichen. Das Blatt zu einem Halbmond zusammenklappen und die Ränder gut zusammendrücken. Die Schlutzkrapfen 3-4 Minuten in Salzwasser kochen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Auf einen Teller geben und mit geschmolzener Butter, geriebenem Parmesan und fein gehacktem Schnittlauch anrichten.

Zum
Blog