preview
Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Urlaub im Dorf des „weißen Goldes“

Wer kennt ihn nicht, den Laaser Marmor? Für ihr „weißes Gold“ ist die Gemeinde im mittleren Vinschgau weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Seit jeher wurden die gewinnbringenden Steine in den Brüchen rund um Laas und seine Fraktionen Eyrs, Allitz, Tschengls, Tanas, Tarnell und Parnetz abgebaut und für Bau- und Kunstwerke in die ganze Welt verkauft.

Auch die Ortschaften selbst stehen ganz im Zeichen des Marmors. In der Pfarrkirche, in vielen Häusern, in Ansitzen und Burgen der Umgebung, ja sogar auf den Straßen und Plätzen von Laas ist das kostbare Gestein überall zu finden. Und eine eigene Steinmetzschule sorgt dafür, dass die hohe Kunst seiner Verarbeitung nicht in Vergessenheit gerät.

Marmor & nicht nur

Für seine Besucher hat Laas jedoch weitaus mehr zu bieten als weiße Steine. Sehenswert sind zum Beispiel der „Kandlwaal“, ein historisches Aquädukt, von dem heute noch Teile zu sehen sind. Ebenso besitzen Laas und seine Fraktionen eine Vielzahl an Kirchen und Kapellen.

Ebenso einen guten Ruf hat Laas wegen seiner hervorragenden landwirtschaftlichen Erzeugnisse, wie Äpfel, Marillen oder Sauerkraut. Alljährlich finden in Laas kulinarische Veranstaltungen statt, wie Marmor & Marillen oder die Laaser Krautwochen.

Entdecken Sie selbst die unzähligen Möglichkeiten, die Sie in der herrlichen Naturlandschaft im Vinschgau erwarten!

Südtirols beste Tipps