Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Themen
  2. Kultur
  3. Museen
  4. Bergwerk Prettau

Das Bergwerk von Prettau

Mit der Grubenbahn in den Berg. Ein Besuch im Bergwerk Prettau gehört schon fast zum Pflichtprogramm, wenn man seinen Urlaub im Tauferer Ahrntal verbringt.

Warum? Ganz einfach: weil man selten die Möglichkeit hat, in einem uralten Stollen auf Spurensuche von Knappen und Kupfer zu gehen. Das Bergwerk am Rettenbach in Prettau gibt es seit etwa 1400. Der Betrieb wurde 1893 eingestellt und nach einer kurzen Wiedereröffnung von 1957 bis 1971 ist es nun endgültig geschlossen. Das gilt jedoch nur für die Bergbauleute, nicht für Besucher. Vor mehr als 20 Jahren wurde nämlich der Ignaz-Erbstollen zu einem Schaustollen umfunktioniert, der in einen großen Lehrpfad eingebunden ist.

Um interessierten Besuchern den Zugang zu erleichtern, hat man auch die Grubenbahn erneuert und so kann man heute – mit Helm, Licht und Regenmantel ausgestattet – mit den Waggons in den Stollen fahren. Vom Grubenbahnhof im Inneren gibt es dann zwei Führungen über einen 250 m und einen 90 m langen Stollen, bei denen fachkundige Führer von der harten Arbeit der Knappen und den Techniken des Kupferabbaus erzählen.

Ein Ausflug in das Bergwerk von Prettau ist vor allem für Familien mit Kindern eine spannende Angelegenheit. In einem weiteren stillgelegten Stollen befindet sich darüber hinaus auch ein so genannter Klimastollen, in dem Personen mit Atemwegerkrankungen reine, allergenfreie Luft atmen können.

Öffnungszeiten

Das Bergwerk ist von Ende März bis Anfang November geöffnet, jeweils Dienstag bis Sonntag von 08.30 bis 17.00 Uhr, Montag ist Ruhetag. Im August ist das Bergwerk auch montags geöffnet. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Seit 2016 gibt es eine Kombikarte, welche die Führung im Schaubergwerk und den Eintritt ins Bergbaumuseum Kornkasten im Steinhaus beinhaltet.