Angebote anfordern Unterkünfte finden in Südtirol
Angebote anfordern & Unterkünfte finden

Sicherheitsmaßnahmen – Südtirol & Coronavirus

Hier finden Sie Antworten auf Fragen zur aktuellen Situation in Südtirol.

Aktuell ist in Südtirol wieder viel mehr möglich und weitere Öffnungen folgen in den nächsten Wochen. Einige Aktivitäten bzw. Zutritte sind dabei an die sogenannte „grüne Bescheinigung“ (CoronaPass Südtirol) gebunden. Mit dem CoronaPass Südtirol wird ein negatives Testergebnis (nicht älter als 72 Stunden), eine vollständige Impfung (Impfzyklus vor mindestens 14 Tagen und vor nicht mehr als 6 Monaten abgeschlossen) oder eine Genesung von einer Covid-19-Infektion bescheinigt.

Welche Bestimmungen gelten aktuell in Südtirol?

  • Zwischen 5 und 22 Uhr kann man sich auf dem gesamten Landesgebiet von Südtirol frei bewegen.
  • Zwischen 22 und 5 Uhr sind Bewegungen auf dem gesamten Landesgebiet nur aufgrund von Arbeitserfordernissen, Gesundheitsgründen oder Situationen der Notwendigkeit oder Dringlichkeit  und mit Eigenerklärung erlaubt. Diese kann auch bei der Kontrolle ausgefüllt werden.
  • Sportliche Aktivitäten sind im Freien untertags erlaubt: Es muss kein Schutz der Atemwege getragen, dafür aber grundsätzlich ein Abstand von mindestens 2 Metern eingehalten werden. Mit dem CoronaPass Südtirol ist im Freien auch Mannschafts- und Kontaktsport erlaubt.
  • Bars und Restaurants dürfen Gäste im Freien am Tisch mit maximal 4 Personen bis 22 Uhr bewirten. Für eine Bewirtung in Innenräumen sind zusätzlich eine Vormerkung und der CoronaPass Südtirol erforderlich.
  • Falls der Abstand von 2 Metern zu nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen nicht eingehalten werden kann, ist die Konsumation von Speisen und Getränken in der Nähe der Lokale sowie auf Straßen, Plätzen und in sonstigen öffentlich zugänglichen Orten verboten.
  • Der Zugang zu Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben ist an den CoronaPass Südtirol gebunden. Die Dienste dürfen mit Ausnahme der Gastronomie nur Übernachtungsgästen angeboten werden.
  • Die Geschäfte sind geöffnet. Am Sonntag dürfen allerdings nur Apotheken, Paraapotheken, Tabakläden, Zeitungskioske und Lebensmittelgeschäfte offenhalten. Alle Personen ab 12 Jahren müssen in den Geschäften FFP2-Masken tragen. Wochenmärkte können auch stattfinden.
  • Tätigkeiten im Zusammenhang mit Dienstleistungen an Personen (wie z.B. in Friseursalons) sind ebenso zugelassen wie Dienste zur Pflege der Haustiere. Kunden und Personal müssen FFP2-Masken tragen. 
  • Im öffentlichen Personenverkehr und bei den Seilbahnanlagen müssen Personen ab 12 Jahren FFP2-Masken tragen. Es dürfen maximal 50 % der gewöhnlichen Förderkapazitäten genutzt werden. 
  • Der Besuch von Theater, Kino und Konzerten ist mit Zuweisung von vorgemerkten Sitzplätzen erlaubt. Für Aufführungen in Innenräumen ist zusätzlich der CoronaPass Südtirol erforderlich.
  • Museen und Bibliotheken können öffnen, der Zugang zu Innenräumen ist aber an den CoronaPass Südtirol gebunden.

 

Welche Einrichtungen werden in nächster Zeit öffnen?

  • Freibäder und Schwimmzentren im Freien dürfen ab 15. Mai 2021 öffnen (Zutritt an Coronapass Südtirol gebunden).
  • Sportstudios, Fitnesszentren und Hallenbäder dürfen ab 1. Juni 2021 öffnen (Zutritt an CoronaPass Südtirol gebunden).
  • Themen- und Vergnügungsparks dürfen ab 1. Juli 2021 öffnen.

Für Diskotheken und Kasinos gibt es noch kein Öffnungsdatum. Feste bleiben vorerst ebenfalls generell verboten. 

 

Welche generellen Regeln müssen weiterhin eingehalten werden?

  • In Südtirol wie in ganz Italien muss sowohl in geschlossenen Räumen (mit Ausnahme der eigenen Privatwohnung) als auch im Freien immer ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, außer der Ort und die Situation gewährleisten eine dauerhafte Isolierung von nicht zusammenlebenden Personen.
  • Generell ist ein Abstand von mindestens 1 Meter zwischen nicht zusammenlebenden Personen einzuhalten.
  • Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 6 Jahren, Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können und Personen, die eine sportliche Tätigkeit betreiben.

 

Welche Regeln gelten für Reisen?

  • Bis 15. Mai 2021 ist die Einreise nach Südtirol aus den meisten EU-Ländern und Ländern des Schengenraums mit einer fünftägigen Quarantänepflicht (mit gewissen Ausnahmen) verbunden. Zusätzlich sind bei der Einreise erforderlich: Eine Eigenerklärung, eine Registrierung beim Südtiroler Sanitätsbetrieb (am besten online) und ein negativer PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Nach Ende der fünftägigen Quarantäne ist die Vorlage eines zweiten negativen Testergebnisses erforderlich. 
  • Bei der Rückkehr nach Hause gelten die Bestimmungen des jeweiligen Heimatlandes.
  • Aktuell ist Südtirol eine gelbe Zone und in Italien sind Bewegungen zwischen gelben und weißen Regionen bzw. Provinzen möglich. Personen mit sogenannten Grünem Pass sollen sich bald auch zwischen roten und orangen Zonen frei bewegen dürfen. Der Grüne Pass soll italienweit gelten und einen negativen Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden), einen abgeschlossenen Impfzyklus (max. 6 Monate zurückliegend) oder die Genesung von einer Covid-19-Infektion (max. 6 Monate zurückliegend) bescheinigen. 
  • Weitere Informationen zur Bewegungsfreiheit in Italien und die Ein- bzw. Ausreise finden Sie auf dieser Seite des Landes Südtirol sowie (in italienischer und englischer Sprache) auf dieser Seite des italienischen Außenministeriums, wo auch das Formular für die Eigen- bzw. Selbsterklärung zu finden ist. 

 

Wo kann ich mich detaillierter informieren?

  • Auf der Seite des Landes Südtirol finden Sie alle Verordnungen sowie viele weitere Informationen und News sowie Details zum CoronaPass Südtirol
  • Anrufer aus Italien können sich bei Fragen auch an die Grüne Nummer 800 751 751 (täglich von 8 bis 20 Uhr) wenden. Für Anrufer aus dem Ausland gibt es die kostenpflichtige Nummer +39 0471 163 2355.
  • Falls Sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchten, informieren Sie sich am besten auf suedtirolmobil.info über aktuelle Fahrpläne und Hinweise.
  • Weitere Reisehinweise und Informationen finden Sie auf den Webseiten des Außen- und Gesundheitsministeriums Ihres Staates.

Gut zu wissen

Service