thumbnail
Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Mit Bike und Bahn durch Südtirol

Für sportliche und umweltfreundliche Südtirol-Urlauber ist die Kombination Bike und Bahn besonders attraktiv. Der Großteil der Züge in Südtirol kann ca. 16 - 20 Fahrräder in extra dafür vorgesehenen Abteilen bzw. Zugbereichen transportieren. Eine bequeme Alternative ist die Zugfahrt ohne Fahrrad in Verbindung mit dem Ausleihen eines Bikes an einer der zahlreichen Verleihstationen in Bahnhofsnähe – geht ganz einfach und günstig mit der bikemobil Card.

In den letzten Jahren wurde in Südtirol viel getan, um die Fahrradmitnahme – vor allem in den Zügen – zu erleichtern. Bahnhöfe wurden modernisiert und neue Niederflurzüge angeschafft. Grundsätzlich ist die Mitnahme von Fahrrädern in lokalen Zügen des öffentlichen Nahverkehrs in Südtirol mit entsprechendem Ticket gestattet. Die Beförderung von zusammengeklappten Faltfahrrädern und Kinderfahrrädern unter 20 Zoll ist sogar kostenlos.

Fahrradmitnahme im Zug nicht immer möglich

Bei sehr großem Andrang auf Bahnsteigen und zu den Zügen gibt es jedoch keine Garantie, dass alle Fahrgäste – trotz gültigem Fahrschein – mit ihrem Bike zusteigen können. Um solche Situationen zu vermeiden, gibt es entlang der Vinschgauer Bahn zu bestimmten Zeiten einen Shuttle-Service mit LKW. Nähere Infos dazu finden bei unseren Tipps für Biker im Vinschgau. Aus dem gleichen Grund werden an den Wochenenden im August im Pustertal zwischen Bruneck und Innichen zusätzliche Züge eingesetzt.

Auf der Linie 250 zwischen Meran und Mals (Vinschgauer Bahn), auf der Linie 200 zwischen Bozen und Meran sowie auf der Bahnlinie 400 zwischen Franzensfeste, Innichen und Lienz (Osttirol) können Fahrräder in den Zügen bei ausreichender Kapazität und mit entsprechendem Ticket transportiert werden. Auf der Linie 100 zwischen Brenner, Bozen und Verona (Venetien) verkehren auch interregionale Züge der Trenitalia und der ÖBB/ DB, weshalb bei einigen Zügen keine Fahrradmitnahme möglich bzw. eine Reservierung nötig ist. Für welche Züge welche Regelung gilt, ist aus dem Fahrplan ersichtlich.

Fahrradtransport im Bus nur selten gestattet

Aus Sicherheitsgründen können Fahrräder – auch Faltfahrräder und Einräder – nur dann in Autobussen befördert werden, wenn es einen getrennten Stauraum gibt. Einige Überlandbusse haben ein Gepäckfach für einzelne Bikes. In den neueren Bussen mit Niederflureinstieg sowie in den Stadt- und Citybussen ist die Fahrradmitnahme nicht gestattet.

Eigene Fahrradträger mit Platz für ca. 5 - 6 Fahrräder gibt es zu bestimmten Jahreszeiten auf folgenden Buslinien:

  • Linie 273 Mals – Martina (24.03. - 04.11.2019)
  • Linie 245 Meran – Ulten – Lana (24.03. - 04.11.2019)
  • Linie 321 Brixen – St. Andrä – Palmschoß (02.04. - 05.12.2019)
  • Linie 340 Brixen – Klausen – Villnöss (02.04.19 - 14.12.2019)

Leihfahrrad als Alternative

In Südtirol gibt es eine große Auswahl an Fahrradverleihen – vor allem, aber nicht nur entlang der Bahnlinien. Wer Zug- und Radausflug kombinieren möchte, sollte die bikemobil Card ausprobieren. Mit diesem Kombi-Ticket kann an zahlreichen Verleihstationen von Südtirol Rad und Papin Sport in ganz Südtirol auch für einen Tag ein Fahrrad ausgeliehen werden.

Das Leihfahrrad kann in einer beliebigen Verleihstation der jeweiligen Organisation in Südtirol ohne Aufpreis zurückgegeben werden: Das bedeutet, Bikes, die bei Südtirol Rad ausgeliehen wurden, können nur bei einer Verleihstelle von Südtirol Rad zurückgegeben werden und für den Verleih über Papin Sport gilt das Gleiche. Bitte beachten Sie: Das mit der bikemobil Card ausgeliehene Bike darf nicht auf öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden.