Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Glurnser Alm

Wanderung
Wanderung

Glurnser Alm

Kirchturm von St. Pankratius.
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 5,2 km
Aufstieg:
1059 m
   Abstieg:
0 m
Dauer: 4:45 h
Tiefster Punkt: 916 m
Höchster Punkt: 1976 m
Bewertungen:
(0)

Kurzbeschreibung
Vinschgau: wandern in Glurns und auf die Glurnser Alm.
Beschreibung
Wer abseits überlaufener Routen im Hochsommer Ruhe, Gelassenheit und vor allem Schatten sucht, ist bei dieser Wanderung zur Glurnser Alm gut aufgehoben: Wandern in Glurns heißt Wandern für Genießer.
Eigenschaften
aussichtsreich
Streckentour
mit Einkehrmöglichkeit
kulturell / historisch
botanische Highlights
Bergbahnauf-/-abstieg

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Startpunkt der Tour
Glurns
Zielpunkt der Tour
Glurnser Alm
Wegbeschreibung
Von der Stadt Glurns schlagen Wanderer den Weg Nr. 24 ein und wandern auf einer schmalen Flurstraße südwärts zur kleinen St. Martin Kirche am höchsten Punkt des Schwemmkegels des Glurnser Köpfls. Hier folgen Naturfreunde der Forststraße, dessen Kehren immer wieder über den alten Weg abgekürzt werden können.

Der Weg ist ständig leicht ansteigend, an einigen Stellen auch sehr steil und führt durchwegs durch schönen Wald. Knapp oberhalb der Waldgrenze erreichen Bergfexe nach dreistündiger Wanderung die Glurnser Alm (nicht bewirtschaftet). Hier genießen Panoramahungrige die Weitsicht auf den oberen Vinschgau und seine nordseitige Bergwelt. Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg.

Wegkennzeichen
24
Ausrüstung
Wanderschuhe, Wind- und Regenschutz, Sonnenbrille
Sicherheitshinweise
Die Wanderung ist für gehgewohnte Almwanderer problemlos.
Öffentliche Verkehrsmittel
Züge halten am Bahnhof von Bozen, Meran oder Mals, Busverbindung bis nach Glurns
Anfahrt
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Bozen Süd, auf die Schnellstraße MEBO, Richtung Vinschgau/Glurns
Parken
Parkplatz in Glurns

Höhenprofil
Höhenprofil nicht verfügbar

Wegeart
Länge5,2 km

Autor
Redaktion suedtirol.com | erstellt: 21.12.2010 | geändert: 28.05.15
Quelle
suedtirol.com
www.suedtirol.com

Logo
Südtirols beste Tipps