Angebote anfordern Unterkünfte finden in Südtirol
Angebote anfordern & Unterkünfte finden

Verhaltens-Tipps in den Bergen

Wandern gehört wohl zweifellos zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Einheimischen und Gäste in Südtirol. Sich in der Natur bewegen, seine Grenzen kennen lernen oder einfach nur in einer duftenden Almwiese liegen, das hat schon was.

Doch Genuss bleibt das Wandern nur, wenn man ein paar fundamentale Regeln beachtet. Bergrettung, Alpenvereine und Verbände, Bergführer und auch das Land geben Richtlinien für richtiges Verhalten auf dem Berg vor.

Wandern in Naturns
Wandern in Naturns

Naturns ist ein Paradies für Wanderer.

© PhotoGrünerThomas - Tourismusverein Naturns
Wandern in Marling
Wandern in Marling

Entdecken Sie die herrliche Landschaft rund um Marling bei Meran.

© DAMIAN PERTOLL PHOTOGRAPHY - Tourismusverein Marling
Wandern in der Ferienregion Reschenpass
Wandern in der Ferienregion Reschenpass

Entdecken Sie die einzigartige Naturlandschaft und die herrlichen Wanderwege rund um den malerischen Reschensee.

© Frieder Blickle - Vinschgau Marketing
Wandern in der Ferienregion Reschenpass
Wandern in der Ferienregion Reschenpass

Das gut ausgebaute Netz an Wanderwegen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ist ideal für Ihren Wanderurlaub mit Familie.

© Frieder Blickle - Vinschgau Marketing

Die wichtigsten Tipps für Bergsportler:

Planung: Bevor es auf Tour geht, sollte die Wanderung mithilfe von Wanderbeschreibungen und Karten sorgfältig geplant werden. Teilen Sie Ihren Angehörigen oder Ihren Gastgebern das Ziel Ihrer Wanderung mit.

Fitness: Schätzen Sie Ihre eigene Kondition und auch jene ihrer Gruppe richtig ein und wählen Sie dahingehend Ihre Touren. Ein Start frühmorgens ist empfehlenswert.

Wetter: Konsultieren Sie vorab den Wetterbericht. Bei Gewittergefahr oder starkem Nebel sollten Sie besser zuhause bleiben. Während der Tour gilt: Bei Wetterumschwung sofort zurück.

Pausen: Ein regelmäßiges Schritttempo und genügend Pausen schonen die Kräfte und gewährleisten den Erfolg einer Wanderung.

Proviant: Achten Sie unbedingt auf genügend Flüssigkeit: am besten Wasser einpacken oder Apfelsaft mit Mineralwasser und einer Prise Salz. Müsliriegel, Trockenfrüchte, Nüsse und ein gutes belegtes Brötchen sollten sich auch in Ihrem Rucksack befinden.

Ausrüstung: Wir empfehlen gute Wanderschuhe und atmungsaktive Kleidung. In den Rucksack gehören auch Reservewäsche, Regenjacke, Mütze, Handschuhe und ein Erste-Hilfe-Set.

Gruppen: Es muss auf den Schwächsten in der Gruppe Rücksicht genommen werden, jedoch sollte jeder auch imstande sein, eine Tour bei Bedarf abzubrechen. Andere Wanderer sollen auf Gefahren hingewiesen werden, bei Bedarf Erste Hilfe leisten ist ein Muss.

Natur: Bleiben Sie auf den markierten Wegen und Steigen pflücken Sie keine Pflanzen unter Naturschutz und berühren Sie keine wildlebenden Tiere. Vermeiden Sie Lärm und nehmen Sie Ihre Abfälle wieder mit zurück ins Tal. Im Wald nicht rauchen oder Feuer anzünden.

Verkehr: Öffentliche Verkehrsmittel wie Bahn, Bus, Seilbahn oder das Fahrrad benutzen. Bei Fahrten mit dem PKW Fahrgemeinschaften bilden. Das Auto auf einem ausgewiesenen Parkplatz abstellen!

Vorbildfunktion: Den Kindern die Augen für die Schönheiten der Natur öffnen und helfen, bereits aufgetretene Schäden zu beseitigen.

Kühe in Terenten
Kühe in Terenten

Die Kühe bekommen im Frühling eine Glocke um den Hals und werden dann für ca. 3 Monate auf die Alm geschickt.

© Thilo Reiter / pixelio.de
Kuh auf der Alm
Kuh auf der Alm

Auf der Alm haben es die Kühe richtig gut, frisches Graß und viel Auslauf.

© marita / pixelio.de
Yakauftrieb in Sulden
Yakauftrieb in Sulden

Yakauftrieb in Sulden - Vinschgau

© Vinschgau Marketing - Frieder Blickle

Vorsicht Viehweiden

Besonders Mutterkühe haben ein ausgeprägtes Zusammengehörigkeitsgefühl zur Herde und schützen sich instinktiv vor Eindringlingen.

  • Verlassen Sie die Wanderwege auf den Weiden nicht und gehen Sie flott aber unauffällig auf einer Distanz von 20 bis 30 m an der Herde vorbei.
  • Streicheln Sie die Tiere auf keinen Fall.
  • Nehmen Sie Ihre Hunde an die Leine. Nur im Notfall loslassen.
  • Erschrecken Sie die Tiere nicht und schlagen Sie sie nicht mit einem Stock.
  • Wenn ein Tier auf Sie zukommt, ruhig weitergehen und das Tier immer im Auge behalten.
  • Calming Signals: Senken des Kopfes, scharren und brüllen.
Vitalpina Hotels Südtirol
Wir leben Berge
+39 0471 999 980
info@vitalpina.info
www.vitalpina.info

Aktuelle Urlaubsangebote

Impressionen

Radfahren und Mountainbiken in den Bergen
Radfahren und Mountainbiken in den Bergen

Radfahren und Mountainbiken in den Bergen

© ARochau / Fotolia.com
Klettern in Südtirol
Klettern in Südtirol

An vielen natürlichen Felswänden in Südtirol wurden Klettergärten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden errichtet.

© Internet Consulting
Muntejela de Sennes
Muntejela de Sennes

Wandern im Naturpark Sennes auf den Muntejela de Sennes mit Blick auf den Seekofel.

© Internet Consulting - Catrin Frontull
Skigebiet Rotwand
Skigebiet Rotwand

Die Rotwandwiesen in Sexten verwandeln sich im Winter in ein familienfreundliches Skigebiet.

© Internet Consulting
Drei Zinnen
Drei Zinnen

Drei Zinnen und Paternkofel

© Vincenzo De Santis / Fotolia.com
Drei Zinnen
Drei Zinnen

im Winter

© hagenvontroja / Fotolia.com
Ortler
Ortler

Eine Seilschaft auf dem Weg zum 3905 m hohen Ortler. Hier ist noch das alte Gipfelkreuz zu sehen.

© Internet Consulting - Stefan Tolpeit
Ortler
Ortler

Der Weg ist das Ziel - Aufstieg zum Ortler.

© Internet Consulting - Stefan Tolpeit
Corvara
Corvara

Wandern in Corvara

© Guenther Linder / pixelio.de
Campolongo Pass
Campolongo Pass

Schneeschuhwandern

© PeeF / pixelio.de
Villnöss
Villnöss

Ein wunderschönes Foto von den schroffen Felsen der Dolomiten mit dem sanften Grün der Wiesen.

© kordula - uwe vahle / pixelio.de
Sas Ciampac
Sas Ciampac

Sas Ciampac

© digiflex / pixelio.de
Skilanglauf in Ridnaun
Skilanglauf in Ridnaun

Beim Langlaufen in Ridnaun können Sie die magische Winterlandschaft in vollen Zügen genießen.

© Internet Consulting - Andreas Oberpertinger

Tipps

Service