thumbnail
Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Waalwege rund um Meran

Wer den Zauber des Meraner Lands hautnah erleben möchte, hat die Qual der Wahl: Zum Beispiel bietet sich ein Besuch in den blühenden Gärten von Schloss Trauttmansdorff an oder ein Spaziergang auf den schönen Promenaden der Kurstadt.

Besonders empfehlenswert ist beispielsweise auch eine ausgedehnte Frühlingswanderung auf den Waalwegen rund um Meran. Im Sommer muss man diese Pfade, die alte Bewässerungskanäle säumen, oft mit vielen anderen Wanderern im Gänsemarsch teilen. Im Frühling dagegen hat man die vielfältigen Waalwege häufig für sich alleine.

Waale sind künstlich angelegte Wasserläufe, welche die Meraner und Vinschger Sonnenberge seit langer Zeit mit Wasser versorgen. Zum Teil dienen sie bis heute der Bewässerung von Wiesen und Feldern. Nach der Winterpause führen die Waale meist ab April-Mai wieder Wasser und das erfrischende Nass bringt Gärten und Obstwiesen rundum zum Blühen.

Die schmalen Wege, die an den Kanälen entlang verlaufen, dienten ursprünglich der Instandhaltung der Waale. Heute sind sie vielfach frei begehbar und zeichnen sich dadurch aus, dass sie kaum nennenswerte Steigung oder Hindernisse aufweisen. Der relativ ebene Verlauf und die erfrischende Atmosphäre des Wassers machen die Waalwege in jedem Fall zu einem gemütlichen Wandervergnügen. 

Waalwege in Marling & Algund

Besonders schöne Touren in der Nähe von Meran sind unter anderem die Waalwege von Marling und Algund. Der Marlinger Waalweg ist insgesamt rund 12 km lang und verläuft von Töll über Marling und Tscherms nach Oberlana. Es ist der wahrscheinlich panoramareichste Waalweg in der Region, bietet er doch einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und das Burggrafenamt.

Der Algunder Waalweg ist knapp 6 km lang und startet ebenfalls von der Töll. Durch Weingärten und Mischwald führt er dann nach Gratsch oberhalb von Algund.

Waalwege in Dorf Tirol

Weitere empfehlenswerte Waalwege warten in der Umgebung von Dorf Tirol. Auf angenehm schattigen Pfaden entlang der Waale kommt man dort an Canyons, wildromantischen Schluchten, Seen und steilen Felswänden vorbei, bis hinein in die beeindruckende Landschaft des Naturparks Texelgruppe.