Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Scheibenschlagen

Wann:
Wo: Mals und Umgebung, Mals im Vinschgau
Region: Vinschgau

Die Natur und die vier Elemente - Feuer, Luft, Erde und Wasser - spielen in vielen Südtiroler Bräuchen nach wie vor eine große Rolle. Ein besonders magischer und brenzliger Brauch ist das Scheibenschlagen, das im Vinschgau seit jeher am Beginn der Fastenzeit praktiziert wird.

Bereits in der Woche vor dem ersten Fastensonntag, der auch Kas- oder Funkensonntag genannt wird, bereiten die jungen Männer von Mals und Umgebung die dazu notwenigen Scheiben vor. Hierbei handelt es sich um runde, etwa 2 cm dicke Holzstücke mit 15 bis 25 cm Durchmesser und einem Loch in der Mitte. 

Am besagten Sonntag wird Brennmaterial an exponierten Stellen zusammen getragen und die Burschen stellen hohe, kreuzähnliche und mit Stroh umwickelte Stangen auf, so genannte "Larmstangen", "Kasfängga" oder "Hex". Durch Querbalken und Streben ähneln diese dem alten Symbol für Weiblichkeit, was darauf hinweist, dass es sich bei diesem Brauch auch um einen Fruchtbarkeitsritus handelte. 

Fruchtbarkeit & Erntesegen

Sind die "Kasfängga" erst einmal aufgestellt, werden sie laufend bewacht, da es als große Blamage gilt, wenn es jemandem aus dem Nachbardorf gelingt, sie vorzeitig in Brand zu stecken. Ist die Sonne hinter den Berggipfeln des Vinschgau verschwunden, werden die Stangen unter lautem Geschrei entzündet. Auf diese Weisen sollen wohl Dämonen, der Winter und die Dunkelheit vertrieben und Unheil abgewendet werden. 

Dann kommen die Scheiben zum Einsatz: Die Scheibenschläger stecken sie auf lange, biegsame Haselnussruten und halten sie so ins Feuer, bis sie anbrennen. Dann sagen die Männer althergebrachte Reime auf, mit denen sie für Glück, Fruchtbarkeit und eine gute Ernte bitten. Dabei schwingen sie die Scheiben auf den Stecken umher, wodurch sie vollends zu glühen beginnen. 

"Kas in der Tosch, Wein in der Flosch, Korn in der Wonn, Schmolz in der Pfonn, Pfluag in der Eard, Schaug wia main Scheibele ausigeat." Mit diesen oder ähnlichen Sprüchen wird die Scheibe letztendlich in die Nacht geschleudert und je schöner und weiter sie fliegt, desto mehr Glück wird dem Werfer zuteilwerden. Bisweilen sind die Scheiben auch Liebespärchen gewidmet.

Scheibenschlagen
Veranstaltungsort
Map
Kategorie
Kultur Kultur
Brauchtum Brauchtum
Termin(e)
  • 18.02.2018
Südtirols beste Tipps