Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Erfrischend: Eppans Eislöcher

Brrr - kalte Luft! Wenn es im Sommer im Süden Südtirols richtig heiß ist, empfiehlt sich entweder ein Sprung ins kühle Nass des Kalterer Sees oder aber ein Abstecher zu den Eislöchern bei Eppan.

Orte in der Region

Erreichbar sind die Eislöcher über eine gemütliche Wanderung, die auch für Familien mit Kindern gut geeignet ist. Sie werden Ihren Augen und vor allem Ihrer Gänsehaut kaum glauben, doch zwischen den Porphyr-Gesteinen gibt es sogar im Hochsommer eiskaltes Wasser und sogar Eiszapfen hängen von den Felsen herab.

Wie ist das möglich? Eppan liegt auf einer Meereshöhe von rund 500 m. Bei den Eislöchern im Wald gedeihen jedoch Preiselbeeren und Alpenrosen, die es sonst erst ab 1.000 m Höhe gibt und es ist so kalt, dass man auch im Sommer eine Jacke braucht.

Für all das gibt es eine Erklärung: Die Kälte lässt sich auf eine „kühlen Brise“ zurückführen, die wiederum aus den so genannten Eislöchern kommt, wo sie durch Luftzirkulation in den Gesteinsspalten des Eppaner Bergsturzgebietes entstehen. An der oberen Öffnung der Felsen strömt die warme Sommerluft ein, kühlt an dem noch vom Winter ausgekühlten Gestein aus, sinkt dadurch ab und strömt an der unteren Fels-Öffnung als 0 bis 5°C kalte Luft wieder aus. Ein natürlicher Kühlschrank!

Wanderung zu den Eislöchern

Zu den eisigen Löchern führt ein angenehmer Wanderweg, der auf dem Dorfplatz in St. Michael bei Eppan startet, an der idyllisch gelegenen Gleifkirche vorbei und hinein in die Wälder führt. Auf dem Rückweg kommt man an den Schlössern Gandegg, Englar und Moos-Schulthaus vorbei. Für den Ausflug sollte man etwa 1,5 Stunden Gehzeit berechnen.

Unterkünfte Eppan an der Weinstraße
Südtirols beste Tipps