Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Bergsport & Wandern
  2. Wandern
  3. Seiser Alm-Schlerngebiet

Rosszahnscharte

Wanderung
Wanderung

Rosszahnscharte

Rosszahnscharte
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 30,0 km
Aufstieg:
1557 m
   Abstieg:
1560 m
Dauer: 5:15 h
Tiefster Punkt: 1052 m
Höchster Punkt: 2497 m
Bewertungen:
(0)

Kurzbeschreibung
Wandern von Kastelruth zu den zackigen Rosszahn beim Schlernmassiv.
Beschreibung
Markante Felsformationen gibt es in den Dolomiten viele. Besonders bizarr und in ihrem Aussehen einzigartig sind aber die Rosszahn im Schlerngebiet, die einen atemberaubenden Kontrast zu den sanften Almwiesen der Seiser Alm bilden.
Eigenschaften
aussichtsreich
geologische Highlights
Streckentour
mit Einkehrmöglichkeit
botanische Highlights
Bergbahnauf-/-abstieg

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Startpunkt der Tour
Hotel Panorama Kastelruth
Zielpunkt der Tour
Rosszähnescharte
Wegbeschreibung
Von hier führt ein Güterweg zum Hotel Panorama und weiter über Mulden und Täler bis zur Mahlknechthütte. Nach der Querung eines Bachbettes wandern die Rundwanderer zur Sciliarhütte und weiter zur Tierser Alpl Hütte.

Hier schlagen Bergsteiger den Weg Nr. 2 und erreichen die aussichtsreiche Rosszahnscharte. Von dort können die sagenhaften Felszacken bewundert und die Aussicht auf die Seiser Alm genossen werden. Der Rückweg beginnt an der Rosszahnscharte und führt über Serpentinen zurück auf sanfte Almwiesen und zum Ausgangspunkt der Tour in Compatsch (Weg Nr. 2) bei Kastelruth.

Wegkennzeichen
2
Ausrüstung
Wanderschuhe, Wind- und Regenschutz, Sonnenbrille
Öffentliche Verkehrsmittel
Züge halten am Bahnhof von Klausen, Busverbindung Klausen-Seiser Alm.
Anfahrt
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Klausen-Seiser Alm/Schlerngebiet, SS12 bis Waidbruck, dann Richtung Seiser Alm, Kastelruth
Parken
Parkplatz Hotel Panorama in Kastelruth

Höhenprofil
Höhenprofil nicht verfügbar

Wegeart
Länge30,0 km

Autor
Redaktion suedtirol.com | erstellt: 10.12.2010 | geändert: 28.05.15
Quelle
suedtirol.com
www.suedtirol.com

Logo
Südtirols beste Tipps