Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Themen
  2. Bergsport & Wandern
  3. Höhenwege
  4. Dolomiten Höhenweg 7 & 8

Dolomiten Höhenweg 7 & 8

Der Dolomiten Höhenweg 7 führt von Pieve d’Alpago auf 110 km und in 11 Tagen nach Seguisono und der Dolomiten Höhenweg 8 über 160 km von Brixen nach Salurn über eine 13-tägige Panoramatour durch die westlichen Dolomiten.

Dolomiten Höhenweg 7
 

Der Dolomiten Höhenweg Nr. 7 ist einer der schwierigsten aller Höhenwege, 1 bis 2 Freibiwacks sind einzuplanen und zahlreiche Kletterpassagen zu bewältigen. Teil 1 führt von Pieve d’Alpago über den Rifugio Dolomier al Dolàda zum Bivacco Alessio Toffolon, zum Rifugio Carlo e Massimo Semenza und von Tambre d’Alpago nach Belluno.

Der zweite Teil hingegen führt Wanderer durch die einsame Bergwelt vom Col Visentin. Von Belluno (beim Ristorante "La Casera") geht es über den Rifugio Col Visentin zum Pian delle Femene, zum Passo di San Boldo und zum Passo di Praderàdego und weiter zum Rifugio Posa Punèr nach Seguisino.

Dolomiten Höhenweg 8
 

Der Dolomitenhöhenweg Nr. 8 verläuft von Brixen bis zur Schlüterhütte gleich wie der Höhenweg 2. Von dort geht es am nächsten Tag über die Gampenalm zur Brogleshütte und über die Panascharte zur Regensburgerhütte. Dort tags darauf weiter nach St. Ulrich und mit der Gondelbahn zur Bergstation und über die Saltnerhütte zum Schlernhaus (5 Stunden). Am dritten Tag weiter zur Tierser Alpl Hütte und zwischen Grasleitenspitze und dem Molignon zum Grasleitenpass und zur Vajolethütte (4-5 Stunden). Die nächste Tagesetappe geht steil zur Gartlhütte und über Kletterpassagen zur Santnerpass Hütte und luftig zur Rosengartenhütte und zum Rifugio Paolina (4-5 Stunden).

Am nächsten Tag mit dem Sessellift zum Gasthof Alpenrose und weiter zum Hotel Karersee. Auf Weg 18 zur Latemarscharte und auf Felsbändern zum Bivacco E. Rigatti und zum Rifugio Torre di Pisa (7 Stunden). Tag 5 bringt Wanderer steil hinunter zur Eggentaler Alm und weiter über das Reiterjoch und das Lavacejoch zum Gasthof Jochgrimm zwischen Schwarz- und Weißhorn (3,5 Stunden).

Tag 6 geht weiter zur Gurdinalm, zum Kugeljoch, zur Leitenspitze und auf dem Leitensteig nach Unterradein und über Kaltenbrunn nach Truden (4,5 Stunden). Am nächsten Tag geht es von Truden zum Ziss Sattel und über die Hornalm nach Gfrill (3,5 Stunden). Ohne Übernachtung weiter über den Salurner Berg zum Passo Posmar und zum Lago Alpino (4 Stunden). Nach der letzten Übernachtung geht es nur noch bergab zum Biotop Lagabrun und zum Rifugio Sauch sowie zum Endpunkt Salurn.