Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Südtiroler Gerstensuppe

An kühlen Herbst-Abenden, beim Törggelen oder nach einem herrlichen Tag auf der Skipiste gibt es nichts Besseres als eine köstliche, heiße Gerstensuppe.

Jeder, der einen Urlaub in Südtirol verbringt, sollte die traditionelle Suppe mindestens einmal probieren! Die Gerstensuppe oder auch „Gerstsuppe“ ist eine ursprünglich bäuerliche Mahlzeit mit herzhaftem Geschmack. Die Zutaten der typischen Südtiroler Spezialität sind einfach, da die Bergbauern früher häufig in bescheidenen Verhältnissen lebten, trotzdem ergibt sich daraus ein äußerst köstliches Gericht. 

Die Südtiroler Gerstensuppe wird sowohl in urigen Almhütten und einladenden Landgasthöfen serviert, als auch in eleganten Hotels. In den typischen Törggele-Lokalen ist die Gerstensuppe von der Speisekarte nicht wegzudenken. In manchen Urlaubsregionen, wie zum Beispiel im Pustertal, wird die Suppe mit einem Tirtl (gebackene Teigtasche, gefüllt mit einer Topfenmischung, Spinat oder Sauerkraut) serviert. 

Durch Zutaten wie Gemüse, Getreide und Fleisch ist die Gerstensuppe eine sehr gehaltvolle und sättigende Mahlzeit. Nicht zuletzt deshalb und wegen ihrer wärmenden Wirkung, ist die Suppe bei Bauern und Wanderern auch heute noch sehr beliebt. 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • je 30 g Karotten, Sellerie, Staudensellerie und Kartoffeln, gewürfelt
  • 100 g Geräuchertes, am besten vom Schwein
  • 100 g Gerste (Perlgraupen), 2 Stunden vorher in Wasser einlegen
  • 2 l Fleischsuppe oder Gemüsebrühe
  • Butter zum Anschwitzen
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

Die Zwiebel in der Butter goldbraun anschwitzen, das Gemüse und die Gerste dazugeben und etwas andünsten. Dann mit der Suppe aufgießen und das Lorbeerblatt zugeben. Nun eine Stunde kochen.

Das in Würfel geschnittene Geräucherte und die Kartoffeln hinzufügen und weitere 20 Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauch servieren.