Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Gantkofel

Mal angenehm, mal steil führt der Wanderweg auf den Mendelkamm und den Gantkofel, der für seine markante, hinter Andrian senkrecht aufsteigende Felswand und den fantastischen Ausblick bekannt ist.

Orte in der Region

Der Gantkofel, auf Italienisch auch Monte Macaion genannt, ist 1.866 m hoch und gehört das ganze Jahr über zu den beliebtesten Ausflugszielen im Süden Südtirols. Der Gipfel ist Teil des ziemlich bekannten Mendelgebirges, das sich in einem leichten Bogen vom Gampenpass südlich von Meran bis zum Roen oberhalb des Weindorfes Tramin erstreckt.

Im Sommer durchqueren zahlreiche Wege und Pfade die schöne Naturlandschaft, im Winter dagegen tut sich Winter- und Schneeschuhwanderern ein kleines Paradies auf. Ein Begriff ist der Gantkofel allerdings nicht nur für Freizeitsportler, sondern auch für Heimat- und Kulturliebhaber.

Traditionell werden hier nämlich (wie auch auf zahlreichen anderen Bergen im ganzen Land) am Herz-Jesu-Sonntag im Juni weithin sichtbare Feuer entzündet, die an die Tiroler Freiheitskämpfe erinnern sollen. Solche Herz-Jesu-Feuer erleuchten dann den gesamten Kamm der Mendel und auf den Felsen direkt oberhalb von Andrian ist meist ein feuerroter Adler, das Wappentier Tirols, zu sehen.

Wetterradar auf dem Gantkofel

Daneben ist der Gipfel des Gantkofels seit einigen Jahren als Standort eines speziellen Wetterradars des Landeswetterdienstes bekannt, das man leicht zwischen den Lärchen ausmachen kann. Das digitale Gerät kann Niederschläge und Gewitter in Echtzeit, hoher Auflösung und über die Grenzen der Region hinaus verfolgen. Bei starken Unwettern können auf diese Weise auch eventuell notwendige Warnungen ausgegeben und Rettungskräfte benachrichtigt werden.

Unterkünfte Andrian
Südtirols beste Tipps