Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Milchbad der Alpen

Gehetzt, müde, ausgelaugt… Am Abend gibt es nichts Schöneres als unter die Dusche zu springen und frisch wieder herauszukommen. Es geht aber noch besser!

Erfrischend und fit macht Duschen auf jeden Fall. Die tägliche Dusche kann die Haut jedoch auch austrocknen, sie spannt und juckt, verliert an Farbe und Geschmeidigkeit. Um die Haut wieder elastisch zu machen und ihr Feuchtigkeit zu schenken, eignet sich nichts besser als ein Milchbad. Das wussten bereits die alten Ägypter – allen voran die schöne Kleopatra.

Doch Milch ist nicht gleich Milch. In Südtirol stammt sie jedoch garantiert glücklichen Kühen, die schon als Kälbchen hinauf auf die Alm kommen, tagein tagaus gesundes Almheu kauen und als Kühe jeden Tag aufs Neue vom Bauer gemolken werden.

Kein Wunder, dass solche Milch und auch Molke hier vielfach als Naturkosmetikum verwendet werden, das eben nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich wirkt. In Alpenmilch lässt es sich also gut baden, ebenso in Buttermilch oder auch in süßer Milch mit Honig. Milch und Milchprodukte sind reich an Vitamin B, Proteinen und Mineralien, die der Haut gut tun, die Haare glänzend und geschmeidig machen und die Nägel stärken. Ein weißes Bad macht die Haut elastisch und geschmeidig, Zellen werden erneuert und Poren zu verfeinert.

Südtirols beste Tipps