Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Themen
  2. Wintersport
  3. Tipps
  4. Skigymnastik

Skigymnastik

So bereiten Sie sich schon zuhause auf den Skiurlaub in Südtirol vor! Hubschrauber-Rattern, Gipshaxen und übermüdete Skifahrer im Après-Ski. Kaum beginnt die Wintersaison in Südtirol hat auch die Rettung Hochsaison.

Denn viele vergessen, dass Skifahren nicht nur Spaß bedeutet, sondern eine recht sportliche Angelegenheit ist. Die vor allem in die Beine geht. Wer sich die Profiskiläufer ansieht, weiß wovon hier die Rede ist. Richtige Muskelpakete kleben an ihren Oberschenkeln. Die kommen nicht von ungefähr. Gut, so hartes Training wie die Profis brauchen „normale“ Skifahrer nicht, aber ein Minimum an Fitness sollte man sich schon antrainieren.

Wenig Training – viel Skigenuss

Und das geht ohne viel Aufwand: eine Skigymnastikeinheit besteht klassisch aus Aufwärmen, Dehnen, Kondition, Kraft und wiederum Dehnen. Zum Aufwärmen eignet sich Standlaufen, Hüpfen, Fußspitzen-Drehen oder Radeln auf dem Hometrainer.

Nach etwa 10 Minuten Oberschenkel, Waden und Bauch dehnen, geht’s weiter mit dem Konditionstraining: Hüpfen, in die Hocke gehen, Hüpfen, Knie hoch und springend wechseln. Das macht Kondition. Die Übungen sollten so lang wiederholt werden bis eine halbe Stunde um ist.

Für die Kraft raten wir Liegestützen, Bauchmuskeltraining, Becken heben usw. Die Übungen sollten sauber, langsam und mit wenigen Wiederholungen gemacht werden. Danach wieder Dehnen und die Übungseinheit ist auch schon vorüber.

Eine Skigymnastikeinheit dauert etwa eine Stunde. Macht man sie zweimal die Woche, ist man ganz sicher fit für die Piste und den Skiurlaub in Südtirol!

Südtirols beste Tipps