Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Biken
  2. MTB-Touren
  3. Meran und Umgebung

St. Martin am Kofel

Mountainbike
Mountainbike

St. Martin am Kofel

Blick auf die Wallfahrtskapelle.
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 19,2 km
Aufstieg:
1197 m
   Abstieg:
1197 m
Dauer: 2:45 h
Tiefster Punkt: 586 m
Höchster Punkt: 1742 m
Bewertungen:
(1)

Kurzbeschreibung
Von Kastelbell nach St. Martin am Kofel mountainbiken.
Beschreibung
Denn rund um Kastelbell und Tschars gibt es jede Menge Fahrradwege und entsprechend viele Möglichkeiten die Vinschgauer Ferienregion genauer zu erkunden. Wie zum Beispiel auf der Radtour nach St. Martin am Kofel.
Eigenschaften
aussichtsreich
geologische Highlights
Streckentour
mit Einkehrmöglichkeit
familiengerecht, Kinder
botanische Highlights
Bergbahnauf-/-abstieg

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Startpunkt der Tour
Dorfzentrum von Kastelbell
Zielpunkt der Tour
St. Martin am Kofel
Wegbeschreibung
Die Radtour beginnt im Dorfzentrum von Kastelbell und führt auf asphaltierter Straße nach St. Martin am Kofel (bitte Hinweisschilder beachten!). Der Rückweg ist deutlich spannender: da geht es zunächst über die Höfe Ratschill, dann vorbei am romantischen Schloss Annaberg und schlussendlich nach Goldrain, einem hinreißenden Dorf mit historischen Gemäuern inmitten der typisch vinschgerischen Apfelwiesen. Über den Vinschger Radweg kommen Biker wieder zurück nach Kastelbell.
Ausrüstung
Mountainbike, Helm,  Wind- und Regenschutz, Sonnenbrille, Luftpumpe
Sicherheitshinweise
Mountainbiken in Kastelbell ist für Anfänger und wenig Geübte geeignet.
Öffentliche Verkehrsmittel
Züge halten am Bahnhof von Bozen, Meran und Mals
Anfahrt
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Bozen Süd, Schnellstraße MEBO, Ausfahrt Meran, Vinschgauer Staatsstraße SS38 bis Kastelbell-Tschars
Parken
Parkplatz in Kastelbell

Höhenprofil
Höhenprofil nicht verfügbar

Wegeart
Länge19,2 km

Autor
Redaktion suedtirol.com | erstellt: 07.01.2011 | geändert: 28.05.15
Quelle
suedtirol.com
www.suedtirol.com

Logo
Südtirols beste Tipps