Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Auf den Zanggenberg

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Lavazèjoch (1.825 m) zwischen Eggental und Fleimstal – einem der bedeutendsten Langlaufzentren in den Dolomiten.

Von dort gehen wir ca. 200 m auf der Straße Richtung Bozen, bis rechts bei dem Schild Passo Pampeago der Weg Nr. 9 abzweigt. Wir wandern eben – zuerst über eine Wiese, dann auf einem schmalen Weg durch einen prächtigen Hochwald – Richtung Osten, immer dem Weg Nr. 9 nach.

Die Wanderung verläuft unterhalb der Nordhänge des Zanggen. Nach einem Stück mit leichter Steigung wird der Weg allmählich schmaler und quert bald, leicht abwärts verlaufend, einen Waldhang. Nach gut einer Stunde Gehzeit beginnt ein ca. 15 Minuten langer Anstieg (immer auf Weg 9; das letzte Stück verläuft am Rande der Skipiste) und wir erreichen das Reiterjoch (1.996 m) im Skigebiet Obereggen/Pampeago.

Am Reiterjoch geth es weiter nach rechts, durch den Zirbelkiefernwald bis zur Skipiste, die vom Zanggen herunterführt. Auf der rechten Seite der Skipiste steigen wir am Waldrand empor. Nach dem Überwinden einer Steilstufe gelangen wir auf den bald wieder flacher werdenden, nun baumlosen Gipfelhang. Am Ende des Skilifts angelangt, erreichen wir (indem wir uns immer leicht rechts halten) in 20 Minuten das hölzerne Gipfelkreuz (2.488 m) mit Gipfelbuch. Für den Rückweg nehmen wir die Aufstiegsspur.

Tourendetails:

  • Länge: insgesamt 5 Stunden
  • Höhenunterschied: 670 m
  • Schwierigkeit: mittlere Tour
  • Anfahrt: Durch das Eggental (oder über Cavalese und Val di Gambis) bis zum Lavazèjoch. Parkplatz direkt am Joch.
Südtirols beste Tipps