Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Heilfasten in Südtirol: Das tut gut!

Fasten liegt voll im Trend und tut vor allem richtig gut, auch im Urlaub. Denn Fasten dient nicht nur der Bikini-Figur, sondern befreit den Körper von Schlacken und Giften, baut Stress ab und sorgt für ungeahnte Energie.

Dafür steht gerade der Begriff Heil-Fasten. Es kurbelt die natürlichen Selbstheilungskräfte an, hilft beim Entschlacken, Entgiften und Entwöhnen, unterstützt beim Kurieren von Krankheiten und hebt – wer hätte das gedacht – sogar die Lebensfreude.

In Südtirol übte man sich seit jeher vor allem während der vorösterlichen Fastenzeit im Verzicht. Bis heute gibt es bei vielen Südtirolern 40 Tage lang kein Fleisch, kein reichhaltiges Essen, keine alkoholischen Getränke oder keine Süßigkeiten, auch wenn das Fasten weniger ein religiöses Gebot darstellt, sondern eher eine bewusste Entscheidung, die natürlich auch auf andere Zeiten im Jahr verlegt werden kann. Die positiven Nebeneffekte bleiben stets dieselben.

Heilfasten hilft

Bei einer Fastenkur geht es häufig in erster Linie um einen Gewichtsverlust, jedoch sollte man auch weitere positive Wirkungen nicht außer Acht lassen: Alle Schlacken und Giftstoffe werden aus dem Körper gelöst und ausgeschwemmt, Pickel und Mitesser verschwinden, die Haut wird straffer und rosiger, die Stimmung steigt, das Haar wird schöner, die Geschmackssinne geschärft… Außerdem kann Heilfasten gegen chronische Kopfschmerzen, Gelenk- und Gliederschmerzen, Vergesslichkeit und Depressionen helfen.

Wer sich für eine Fastenkur entscheidet, sollte sich auf jeden Fall vorher mit einem Arzt beraten und den richtigen Zeitpunkt wählen. Dabei ist es sicher keine schlechte Wahl, das Heilfasten mit einem angenehmen Urlaub fernab von Stress und Arbeit zu verbinden. So kann man sich richtig auf sich selbst und seine Gesundheit konzentrieren. Dabei unterstützen Sie auch zahlreiche Wellness-Hotels in Südtirol, die sich auf Gesundheits- und Kururlaub spezialisiert haben.