Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Themen
  2. Tierliebhaber
  3. Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Wenn Sie Ihren Sommer- oder Winterurlaub gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner in Südtirol verbringen, empfehlen wir Ihnen hundefreundliche Ausflüge, die für alle ein Vergnügen sind.

Für einen Sommer- und Wanderurlaub in Begleitung eines treuen Vierbeiners bietet sich vor allem das Tauferer Ahrntal an. Denn in kaum einer anderen Ferienregion in Südtirol gibt es so viel Platz und so viel erfrischendes Nass für Ihren Hund. Für Herrchen und Frauchen liegt der Vorteil auf der Hand, schließlich bedeuten die unzähligen rauschenden Gebirgsbäche und die türkisen Bergseen, dass das lästige Wasserschleppen beim Wandern ein Ende hat.

Denn wenn man länger in den Bergen unterwegs ist, kann es schon mal sein, dass man bis zu vier Liter Wasser im Rucksack hat, für einen selbst und für den Hund, und das kann ganz schön schwer werden. Im Tauferer Ahrntal brauchen sich Wanderer da jedoch keine Sorgen machen, denn Wasser gibt es hier im Überfluss. Der Hund kann sich ins Wasser werfen, wann immer es ihm passt, trinken, wie oft er Lust dazu hat und raue Pfoten kühlen, wenn die Wanderung doch etwas zu lang gewesen sein sollte.

Winterwandern mit Bello

Wenn der erste Schnee fällt, tollen auch Hunde gern in der Winterlandschaft herum, laufen Schneebällen nach und spielen im Tiefschnee. Wenn Sie Ihren Vierbeiner auch mit zum Winterwandern nehmen möchten, sollten sie einige Dinge beachten.

Zum Beispiel sinken natürlich auch Hunde im Schnee ein und werden dadurch schneller müde und es bilden sich häufig auch Eisklumpen an den Pfoten, die beim Laufen unangenehm bis schmerzhaft sind. Man kann die Pfoten mit Hirschtalg oder Vaseline einreiben, oft beißen sich die Hunde die Vereisungen auch selbst weg. Nach einer Wanderung sollte man den Hund nicht in einem kalten Raum lassen, sondern auch ihm die Möglichkeit geben, sich im Warmen zu trocknen.

Winterwandertipp für Sie und Ihren Vierbeiner

Zum Heimkehrerkreuz im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

  • Anfahrt: Durch das Pustertal Richtung Prags zum Gasthaus „Brückele“ im Altpragser Tal und hinauf zum großen Parkplatz der Plätzwiese
  • Tourenbeschreibung: Vom Parkplatz aus geht es zur Dürrensteinhütte, wo der Aufstieg zum Heimkehrerkreuz bzw. zum Strudelkopf beginnt (Markierung 34)
  • Tourendaten: Gehzeit insgesamt ca. 3 Stunden, 300 m Höhenunterschied, Einkehrmöglichkeit in der Dürrensteinhütte und im Berggasthaus Plätzwiese

 

Südtirols beste Tipps