Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Altreier Kaffee

Dank günstiger Klimaverhältnisse ist die Ortschaft Altrei für eine Spezialität bekannt, die sonst ganz und gar nicht typisch für Südtirol ist: Kaffee. Um genau zu sein, handelt es sich dabei jedoch nicht um wirkliche Kaffeebohnen, sondern um eine Lupinenart, deren Samen zusammen mit Gerste oder Weizen als erschwinglicher Kaffee-Ersatz dien(t)en.

Orte in der Region

Im Süden Südtirols blickt dieses Heißgetränk, das bis heute als Altreier Kaffee bekannt ist, auf eine jahrhundertelange Geschichte zurück. Um die botanische und kulturgeschichtliche Besonderheit auch für die Nachwelt zu erhalten, wurde vor Ort ein Projekt gestartet, bei dem sich alles um die Geschichte, den Anbau und die Verwendung dieses Kaffees dreht.

Als Basis für den Kaffee von Altrei dient ein Gewächs, das den lateinischen Namen Lupinus pilosus trägt und zur Familie der Wolfs- oder Feigenbohnen gehört. Die einjährige Pflanze wird bis zu 120 Zentimeter hoch, ihre Blätter bestehen mehreren haarigen Blättchen und die blitzblauen Blüten haben zum Teil weiße, gelbe oder rosa Punkte. Das Wesentliche für den Kaffee sind jedoch die großen, flachen, braungefleckten Samen, die in weichen Hülsen stecken.

Insbesondere im 19. Jahrhundert waren diese ein günstiger und leicht selbst anzubauender Ersatz für den täglichen Frühstücks- und Nachmittagstrunk, da richtiger Kaffee für viele Familien einfach nicht erschwinglich war. Dazu hat man die Samen getrocknet, geröstet, gemahlen und mit einer Mischung aus Weizen-, Gersten- oder Feigenkaffee gebraut. Dank des genannten Projektes kann man dieses besondere Getränk auch heute noch im Rahmen von Führungen und Verkostungen in Altrei probieren. 

Unterkünfte Altrei
Südtirols beste Tipps