Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Stadthotels in Südtirol

Geschäftiges Treiben, hübsche Läden, Restaurants und Bars vor der Haustür und ein Kulturprogramm, das keinen Wunsch offen lässt oder doch lieber imposante Berggipfel, frische Luft und angenehme Ruhe? Wer in einem Stadthotel in Südtirol urlaubt, braucht diese Entscheidung nicht zu treffen.

Zugegeben, besonders groß ist die Auswahl an urbanen Zielen hierzulande nicht. Hält man sich an die Definition „Ort mit Stadtrecht“, bleibt sie genauer gesagt auf acht größere Ortschaften beschränkt: Bozen, Brixen, Bruneck, Glurns, Klausen, Leifers, Meran und Sterzing. Wobei „größer“ mit Vorbehalt zu sehen ist. Denn während die Stadt Bozen rund 105.000 Einwohner hat, ist dieselbe Bezeichnung für das knapp 900 zählende Glurns wohl nicht auf die Bevölkerungsdichte zurückzuführen.

Vorteile über Vorteile

Trotzdem – oder gerade deshalb – ist ein Aufenthalt in einem Stadthotel in Südtirol durchaus zu empfehlen. Der Begriff Stadthotel steht dabei stellvertretend für alle Unterkunftsarten in der Stadt, von der einfachen Frühstückspension bis hin zum luxuriösen Stadtpalast. Ihre Vorteile liegen auf der Hand. Denn hier hat man vieles, was zu einem unterhaltsamen Urlaub gehört, in greifbarer Nähe, egal ob man nun schnell etwas, einkaufen, sich ein charmantes Lokal fürs Abendessen suchen oder das hiesige Nachtleben erkunden möchte.

Genauso angenehm ist es, am Morgen in aller Ruhe zu frühstücken und anschließend ohne Hektik und ohne eigenes Auto zur Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu schlendern. Ganz zu schweigen vom Kultur- und Veranstaltungsprogramm, das in den Zentren in der Regel so breit ist, dass Musikfans ebenso auf ihre Kosten kommen wie Traditionsliebhaber, Feinschmecker, Sportskanonen und Familien mit großen und kleinen Kindern. Nicht zu vergessen Geschäftsreisende, Messebesucher und ähnlich arbeitsame Besucher.

Stadt & Land in einem

Urlaub in einem Stadthotel in Südtirol bedeutet nicht automatisch Trubel, Lärm und Verkehr. In den Städtchen des Landes geht es vergleichsweise gemütlich zu, wenn man nicht gerade zur Hochsaison anreist. Und selbst dann ist das Gewusel auf dem Weihnachtsmarkt oder in der Einkaufspassage ein Erlebnis.

Ist das Gebiet, in dem das Stadthotel liegt, so überschaubar, wie es in Südtirol durchwegs der Fall ist, ist außerdem der Übergang zwischen städtischem und ländlichem bzw. alpinem Ambiente fließend, sodass man binnen kürzester Zeit zwischen den beiden Erfahrungsräumen wechseln kann. Dazu tragen schließlich auch die guten Verbindungen des öffentlichen Verkehrsdienstes bei.

Empfohlene Unterkunft:

Südtirols beste Tipps