Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol
  1. Themen
  2. Herbst
  3. Törggelen

Törggelen in Südtirol

Echtes Törggelen ist mehr als nur eine deftige Mahlzeit im Gasthaus! Denn beim klassischen Törggelen im Südtiroler Herbst verbindet man eine gemütliche Wanderung mit dem Besuch bei einem Weinbauer oder in einem typischen Gasthaus.

In den Gasthäusern gibt es dann hausgemachte Spezialitäten wie Selchkarre oder Hauswurst mit Sauerkraut, Eisacktaler Krapfen, frischen Eigenbauwein oder Most und natürlich viele gebratene Kastanien! Echt südtirolerisch, unverfälscht und ausgesprochen gemütlich. Daher haben wir hier für Sie einige der schönsten Törggele-Wanderung mit Abstechern zu echten Törggele-Gastgebern zusammengestellt:

Törggele-Tipp 1: durchs Höllental zum Gummererhof

  • Ausgangspunkt: Zentrum von Tramin
  • Ziel: Berggasthaus Gummererhof (geöffnet von 01. April bis 15. November, Montag Ruhetag, Tel.: +39 0471 860 430)
  • Dauer der Wanderung: ca. 1 Stunde

Ausgangspunkt dieser Törggele-Wanderung ist Tramin, der weltberühmte Weinort im Südtiroler Unterland. So schaurig der Weg durch das Höllental vielleicht klingen mag, so landschaftlich reizvoll erweist er sich in Wirklichkeit: Auf dem Kirchsteig geht man von Tramin zur Kirche St. Jakob in Kastellaz und dann entlang des Höllenbachs und vorbei am Schloss Rechenthal bergauf durch die Weinberge. Bei der Fahrstraße folgt man dann rechts dem Weg zum Gummererhof, einem typischen Weinbauernhof mit zwei schönen alten Gaststuben und einer teils überdachten Terrasse.

Törggele-Tipp 2: zum Huber in Pardell

  • Ausgangspunkt: Zentrum von Klausen
  • Ziel: Gasthof Huber in Pardell (Montag Ruhetag, Tel.: +39 0472 855 479)
  • Dauer der Wanderung: ca. 1 Stunde

In diesem Fall muss man sich die deftige Törggele-Mahlzeit schon richtig verdienen. Doch der etwas mühevolle Weg vom schönen historischen Stadtzentrum von Klausen hinauf lohnt sich in doppelter Hinsicht: wegen des majestätisch gelegenen Klosters Säben, an dem man vorbei kommt und wegen dem Gasthof Huber in Pardell, der zu den populärsten Törggele-Lokalen im Eisacktal gehört. Gestartet wird im Ortszentrum von Klausen, von wo aus man auf dem Säbener Aufgang hinauf wandert, vorbei am privaten Schloss Branzoll und weiter bis zum Kloster. Danach folgt man dem Wanderweg 1 nach links und geht weiter bis zum Ortsteil Pardell.

Törggele-Tipp 3: durch die Burgenregion Eppan

  • Ausgangspunkt: Zentrum von St. Pauls
  • Ziel: Gasthof Wieser (Mittwoch Ruhetag, Tel.: +39 0471 662 376)
  • Dauer der Wanderung: ca. 3 Stunden

Eine etwas längere Wanderung bringt Sie von St. Pauls im Gemeindebereich von Eppan bis zum einsam gelegenen Gasthof Wieser bei Perdonig. Doch der Weg ist durchaus lohnend, da er durch eine herrlich romantische Landschaft führt, voller Weinberge und berühmter Burgen. Der Wanderweg Nummer 9 startet in St. Pauls und geht in Richtung Missian vorbei am vornehmen Schloss Korb, in dem ein traditionsreiches Luxushotel untergebracht ist, sowie vorbei an der Burgruine Boymont. Weiter geht es bis zur Burg Hocheppan und zum Kreideturm, dann führt der Pfad weiter durch das Hocheppaner Tal, durch den Wald hinauf nach Perdonig und zum Gasthof Wieser, einem schön gelegenen ehemaligen Bauernhof mit großem Gastgarten und rustikaler Stube.

Weitere Informationen:

Empfohlene Unterkunft:

Zur kostenlosen Broschüre "Die schönsten Törggelkeller"!

Südtirols beste Tipps