Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Rodeln mit der ganzen Familie

Auf Skiern elegant ins Tal wedeln ist eine Art des Wintersports. Eine viel bessere, lustigere und geselligere aber ist eindeutig das Rodeln.

Vor allem dann, wenn man mit der ganzen Familie den Winterurlaub in Südtirol verbringt. Rund um die Weihnachtsfeiertage oder zu Fasching kann es schon einmal vorkommen, dass die Skipisten ziemlich voll sind und sich lange Warteschlangen vor den Liften bilden. Kein Wunder, die Kleinen haben schulfrei und die Zeit wird für einen Familienurlaub genutzt.

Mit zu vielen anderen Skifahrern die Piste teilen oder schon bei der Liftfahrt getrennt werden, fördert nicht unbedingt das Familienerlebnis. Viel besser eignet sich dafür das Rodeln. Gemeinsam mit den Kleinen steigt man nach dem Frühstück gemütlich über verschneite Rodelbahnen zu einer Almhütte auf, macht Ratespiele welche Spuren im Schnee von welchem Tier stammen, kann Eichhörnchen beim Nahrung-Ausgraben beobachten und entspannt sich zu guter Letzt zusammen mit seinen Lieben in der Hütte bei heißem Tee, Suppe und Speckbrot.

Ohne Stress, ohne Hektik und weit weg vom Pistenrummel. Die Kleinsten können auf der Rodel nach oben gezogen werden und die Größeren übernehmen das Rodelziehen gerne selber. Zurück ins Tal geht es rasant im Sitzen und auf zwei Kufen. Kinder unter 10 Jahren sollten nicht alleine rodeln, sicher ist sicher, sondern nur zu zweit auf der Rodel mit einem Erwachsenen. Wie oft und wie fest gebremst wird, entscheiden Steilheit, Kurven und Rodelbahn-Verhältnisse.

Familienfreundliche Rodelbahnen in Südtirol:

  • Dolomiten: in Oberwielenbach und am Haunold in Innichen
  • Tauferer Ahrntal: in Weißenbach und in Luttach zur Schwarzbachalm
  • Vinschgau: in Schlinig und in Reschen beim Valliereck
  • Meran und Umgebung: in Kurzras im Schnalstal und in Pfelders
  • Süden Südtirols: in Deutschnofen und in Reinswald
  • Eisacktal: im Villnösstal bei der Gampenalm und Waldeben im Jaufental