Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Die Gilfenklamm in Ratschings

Ein gemütlicher Spaziergang durch den Wald bis hin zu einem tosenden Sturzbach, der atemberaubende Blicke in die Tiefe bietet: besuchen Sie mit uns die Gilfenklamm bei Ratschings!

Orte in der Region

Von Osten kommend weist bereits in Gasteig ein gelbes Schild mit der Aufschrift „Gilfenklamm, Cascata“ nach rechts zum knapp 3 km weiter gelegenen Ortsteil Stange. Geparkt wird am besten gleich nach der Brücke, von wo aus man – der Beschilderung folgend – zwischen den Häusern hindurch und am Jaufenbach entlang zum Eingang der Klamm gelangt, wo eine kleine Eintrittsgebühr fällig ist.

Dann zieht sich ein recht bequemer Weg gut 20 Minuten durch den Wald, bis man auf zwei Holzstegen den Bach quert. Hier kann man das Donnern der Wasserfälle bereits hören und ehe man es sich versieht befindet man sich auch schon hoch über den schäumenden Wassermassen. Die Gilfenklamm ist schon seit etwa 100 Jahren zugänglich und bietet atemberaubende Blicke in die Tiefe des Sturzbaches. Auf einem Felsvorsprung befindet sich eine Aussichtskanzel, am Ausgang der Klamm erwartet Wanderer der Gasthof Jaufensteg.

Um den Rundgang fortzusetzen zweigt man rund 100 m taleinwärts auf einen Wiesenweg ab (Beschilderung Ruine Reifenegg, Markierung 11B). Bei den Häusern geht es auf einem asphaltierten Fahrweg weiter, bis in Burkt der höchste Punkt der Wanderung auf 1.235 Meereshöhe erreicht ist. 300 m danach biegt der Weg links zur Ruine Reifenegg ab, nun geht es sehr steil auf einer Geländerippe bergab. Ein kleiner Pfad, der von einer Bank startet, bringt Sie zur einstigen Burg, von der heute nur noch der Turm erhalten ist.

Zurück ins Tal geht es über einen Weg, der durch Dickicht und über Serpentinen abwärts führt. Immer wieder müssen Rinnsale übersprungen werden, ehe man entlang einer Steinmauer, die als Hochwasserdamm dient, neben dem Eingang der Klamm wieder aus dem Wald heraustritt.

Unterkünfte Ratschings
Südtirols beste Tipps