Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Klettersteig auf dem Schwarzenstein

Im Gegensatz zu den Dolomiten ist das Tauferer Ahrntal nicht gerade ein Hotspot was Klettersteige betrifft. Viele Berge hier überschreiten die 3.000er-Grenze und Drahtseile gibt es hier höchstens mal bei sehr ausgesetzten Stellen.

Auf dem Weg zur Schwarzensteinhütte – mit 2.922 m die höchste Hütte des Ahrntals – begegnet man jedoch einer leichten „via ferrata“ – inklusive Gletscheremotionen. Dieser Klettersteig ist zumindest teilweise mit seinen Pendants in den Dolomiten vergleichbar.

Wegbeschreibung:

Ausgangspunkt der langen Wanderung ist St. Johann im Ahrntal. Beim Berggasthaus "Stallila" geht es über Weg 23a zunächst flach und dann steiler bis zu "Kleinen Tor" auf 2.550 m. Hier kreuzt sich der Weg mit dem Stabeler-Höhenweg und rechtsseitig beginnt der Klettersteig, der über eine Verschneidung Richtung Hütte führt.

Der Klettersteig besteht aus Leitern und Tritthilfen, die Drahtseile sind gut gespannt. Er ist wenig schwierig, ein Klettersteigset ist nur unerfahrenen Bergsteigern empfohlen. Nach etwa 400 Höhenmetern gelangt man zum Ausstieg des Klettersteigs und in kurzer Zeit zur Schwarzensteinhütte, die luftig auf der Trippachschneide liegt. Bis zur Hütte braucht man ca. 4 Stunden

Wer noch Lust, Kraft und Ausdauer übrig hat, kann über Geröll, Blockwerk und Gletscher in rund 1,5 Stunden den Gipfel des stattlichen Schwarzensteins (3.368 m) erreichen.

Der Abstieg folgt dem Aufstiegsweg. Vorsicht ist unterhalb der Hütte geboten: im verwirrenden Blockwerk und wegen verblichener Markierungen ist es nicht ganz einfach, den Einstieg zum Klettersteig wiederzufinden

Tourendetails:

  • Länge: 10 bis 11 h
  • Höhenmeter: 1.896 m
  • Schwierigkeit: Klettersteig leicht, Wanderung lang