Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Pisciadu Klettersteig

Einer der berühmtesten Klettersteige in den Dolomiten ist zweifelsohne der Pisciadu Klettersteig in der Sellagruppe. Das liegt wohl hauptsächlich an der guten Erreichbarkeit und an der luftigen und spektakulären Hängebrücke am Exnerturm.

Ganz leicht ist er allerdings nicht, der Pisciadu Klettersteig. Unterhalb des Exnerturms fordert die senkrechte Wand schon etwas Kraft, Ausdauer, Schwindelfreiheit und ein gewisses klettertechnisches Know-How. Nichtsdestotrotz ist die Tour zur Hauptsaison im August oft völlig überlaufen. Also auf jeden Fall in aller Frühe starten!

Wegbeschreibung:

Ausgangspunkt ist Kolfuschg. Auf der Straße Richtung Grödnerjoch in einer Kehre auf den beschilderten Parkplatz fahren und links Richtung Pisciadu -Wasserfälle wandern. Nach 20 Minuten ist man am Einstieg des Klettersteigs, der zu Beginn noch recht leicht ist, da viele Steighilfen den Aufstieg erleichtern.

Erst bei der Abzweigung zum Normalweg auf die Pisciadusee-Hütte wird der Klettersteig schwieriger, steiler und ausgesetzter und erreicht seinen Höhepunkt in der Hängebrücke am Exnerturm. Gleich darauf warten der Ausstieg und die Pisciadusee-Hütte mit einer schönen Sonnenterasse auf dem Sellaplateau. Wer die die Wanderung fortsetzen möchte, kann die wenig besuchte Pisciadu-Spitze aufsuchen, die man in rund 1,5 Stunden erreichen kann.

Zurück zum Ausgangspunkt kommt man auf Weg 666 durch das teilweise mit Drahtseilen gesicherte Val Setus.

Tourendetails:

  • Länge: 5,5 h
  • Höhenmeter: 1.050 m
  • Schwierigkeit: mittelschwer bis schwierig