Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Klettergärten im Vinschgau

Der Vinschgau ist nicht nur für Genussradler ein beliebtes Urlaubsziel, sondern auch für Wanderer und – ab und zu – für Sportkletterer. Ausgesprochen viele Klettergärten gibt es zwar nicht, die bestehenden sind jedoch recht abwechslungsreich.

Außerdem kann man sich hier mitunter klettertechnisch ertüchtigen und gleichzeitig den Blick auf die höchsten und bekanntesten Berge des Landes genießen.

Langenstein - Sulden
 

Der Klettergarten auf 2.300 m Meereshöhe, am Fuße des mächtigen König Ortler bietet einige Touren in allen Schwierigkeitsgraden auf rauem Kalkgestein mit vielen Leistengriffen.

  • Anfahrt: Von Meran Richtung Reschenpass, bei der Abzweigung Prad/Sulden abbiegen und in Sulden beim Langensteinlift parken.
  • Zustieg: Dem Weg Nummer 3 rund 40 Minuten lang bis zum Klettergarten folgen.
  • Routen: 4 Routen bis 5a, 4 Routen bis 6a, 2 Routen bis 6c, 1 Route bis 7b

Nesselwand - Laas
 

Das etwas abgelegene Gebiet liegt in fast schon hochalpiner Umgebung und bietet mit rund 60 Routen Klettergenuss für gehobenes Niveau. Es handelts sich um den wohl einzigen Klettergarten in Südtirol, in dem man auf so kostbarem Fels - nämlich dem bekannten Laaser Marmor - klettert. Dieser ist jedoch zum Teil etwas brüchig.

  • Anfahrt: Von Meran nach Laas, am Dorfplatz auf die Schneiderstraße und nach der Brücke zuerst links, dann rechts einbiegen. Weiter Richtung Parnetz, dann der Schotterstraße folgen und bei einem alten Haus parken.
  • Zustieg: Vom Parkplatz leicht links bis zum Bahngleis gehen und diesem bis zum Ende folgen. Auf dem Forstweg bis zur ersten Rechtskurve gehen, dann den Bach überqueren und dem Weg zur Waldschneise folgen.
  • Routen: 2 Touren unter 5a, 3 weitere bis 5c, 20 zwischen 6a und 6c, 32 zwischen 7a und 7c sowie 3 im Schwierigkeitsgrad 8a.
Südtirols beste Tipps