Angebote anfordern
Unterkünfte finden in Südtirol

Die richtigen Bergschuhe

Rucke di gu, rucke di gu, Blut ist im Schuh, der Schuh ist zu klein… Rund 30% der Bergunfälle passieren durch schlechtes Schuhwerk, deshalb sollte jeder einen guten Wanderschuh besitzen, welcher die Gelenke stabilisiert und Stöße dämpft.

Ein richtiger Wanderschuh sollte feste, dicke und harte Sohlen haben. Die Gefahr auszurutschen ist somit geringer und der Fuß hat einen festen Halt zwischen den Steinen im Gebirge. Auch der Knöchel sollte vom Schuh geschützt werden. Die meisten Bergschuhe sind wasserfest, somit können Sie problemlos Bäche überqueren und im Schnee gehen, ohne dass Ihr Fuß nass wird.

Je extremer die Tour, desto robuster sollte das Schuhwerk sein. Für Gletscher steigeisenfeste Bergschuhe, für Almwanderungen leichte und bequeme Allrounder.

Wichtige Einkaufstipps
 

Kaufen Sie den Schuh am besten am Nachmittag, der Fuß ist angeschwollener als am Morgen und so merkt man leichter ob er zu klein ist. Passt der Schuh perfekt, sollte er eine halbe Nummer größer gekauft werden. 

Im Fachgeschäft sollten Sie die Treppen auf und ab laufen, damit Sie merken ob der Schuh gut sitzt. Verlassen Sie sich aber besser auf die Herstellerangaben, denn der Schuh kann im Fachhandel nicht 100% getestet werden. Wie bei jedem Schuh sollte auch der Wanderschuh nicht das erste Mal lange getragen werden, sondern langsam und bei kurzen Strecken eingetragen werden.

Kaufen Sie gute Wander- und Bergschuhe am besten im Fachhandel oder bei ausgewählten, auf Outdoor- und Bergsport spezialisierten, Online-Shops.